Mit trackle den richtigen Fruchtbarkeitstag finden

02.03.2022

Ein neuer Zykluscomputer kommt auf den Markt, um bei Frauen mit Kinderwünschen die Fruchtbarkeit zu ermitteln. Möchten Sie genaueres über ihren Körper erfahren und über ihren Zyklus und wann Sie schwanger werden können?

Das kleine Gerät wird trackle genannt und ist ein Temperatursensor, der Frauen dabei hilft, ihre fruchtbaren Zeiten zu bestimmen. Beim Eisprung passiert eine Steigerung der Körperkerntemperatur und nur rund um den Eisprung ist das weibliche Geschlecht befruchtbar.

Das Gerät wird wie ein Tampon getragen und erfasst Körperkerntemperatur, Zervixschleim, Muttermundabstand usw. Bei diesem Vorgang nimmt trackle keine Funkverbindung auf. Erst wenn das Gerät in seiner Box ist, werden die Daten per Bluetooth an den Server übertragen und Sie erhalten die Zyklusauswertung.

Bei Erkennung des Temperaturanstiegs, weiß die Frau was man tun sollte, abhängig davon ob die Frau schwanger werden möchte oder eher nicht. Hier kann trackle Hilfe leisten und die Körpertemperatur vollkommen automatisch über Nacht lang testen. Damit besser der relevante niedrigste Wert ermittelt werden kann.

Die Geburtsstunde vom Zykluscomputer

Die trackle GmbH wurde Ende 2015 gegründet und ist ein Hightech Startup aus Bonn. trackle war als solches Produkt nicht geplant und hat sich so als Medizinprodukt ergeben.
Die Gründerin Katrin hat eine Vorliebe für die Digitalisierung und Sie musste jeden Morgen mit einem digitalen Thermometer, die Temperatur messen und die Zahlen danach per Hand in ein digitales Gerät eintippen. Daraus entstand die Idee trackle zu konzipieren.

Manche Frauen gehen davon aus, dass die Zyklen im Durchschnitt ähnlich sind. Anhand der vergleichbaren Länge, Eisprung ungefähr in der Mitte, können Anhaltspunkte zum Zyklusverlauf geben. Dazu werden meistens ein Mix aus statistischen Werten und der bisherigen Zyklen genommen. Doch ein Zeitpunkt des Eisprungs kann von Frau zu Frau aber auch von Zyklus zu Zyklus unterschiedlich sein. Deshalb können nur statistische Auswertungen etwas ungenau sein.

Die symptothermale Methode erlaubt eine sichere Möglichkeit für die Fruchtbarkeitsbestimmung. Deswegen wird ein weiteren Parameter aufgenommen wie den Zervixschleim.

Zusammenhängende Posts

Der Mückenstich-Juckreiz-Killer im Taschenformat

Die neue Umwelt Seife heißt “Duschbrocken”

Frequenz bietet Stromproduktion mit automatisierten Verkauf an

Sie können unter Angabe eines Links zu techzeitung.de unsere Artikel kopieren und in anderen Beiträgen und sozialen Netzwerken teilen und als Quelle verwenden.

Wöchentliche Benachrichtigungen zu den neuen Beiträgen in unserem Newsletter.

Subscriben Sie unseren Newsletter jetzt, um über alle Neuigkeiten informiert zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert